Ortsverein Mittelthüringen

18.03.2016 zweiter untertägiger Warnstreik Telekom

18.03.2016 zweiter untertägiger Warnstreik Telekom

Am Morgen 2 Stunden Aktion in Erfurt Andreasstraße St. Huebner 160318 EF früh Andreasstr
Am Nachmittag 2 Stunden Warnstreik im Mühlweg St. Huebner 160318 EF Mittag Mühlweg

Am Morgen begann es mit 2 Stunden am Beginn der Schicht (jeweils individuell im Zeitfenster zwischen 6:30 Uhr und 9:30 Uhr) in der Andreasstraße bei Kolleginnen und Kollegen der DT TS (CCC, CCN und dort eingesetzten Azubis). Aufgefordert waren auch KuK aus dem Betrieb CCS und der Telekom Deutschland. Die Mitarbeiterinnen und Mitrabeiter der TSI (zweiter "Reglungskreis") waren noch nicht aufgerufen, für diesen Bereich besteht noch die sogenannte "Friedenspflicht".

Im ersten "Reglungskreis" dieser Tarifrunde 2016 (DTAG, DT Technik, DT KS, DT TS und Telekom Deutschland) befinden wir uns ja bekanntlich zwischen der 2. und der 3. Verhandlungsrunde. Weiter geht es hier bei den Verhandlungen mit der verhandlungsführernden Tarifvertragspartei ver.di am 22./23.März 2016. Bleibt abzuwarten, ob die Telekom hier ein verhandlungsfähiges Angebot vorlegt.

Ab Mittag (im Zeitfenster zwischen 12:30 und 15:30 Uhr) fanden die jeweils 2-stündigen Arbeitsniederlegungen im Mühlweg bei durch ver.di aufgerufene Kolleginnen und Kollegen der DT TS und der DT T am Standort Erfurt, Mühlweg statt.

Der Ortsverein Mitteltthüringen und die regionale Arbeitskampfleitung bedanken sich herzlich bei den Kolleginnen und Kollegen, die bei morgendlicher Kälte und bei dankenswertem Sonnenschein ab Mittag den ver.di Forderungen nach der Weiterführung des Ausschlusses Betriebsbedingter Beendigungskündigungen, der tabellenwirksamen Entgelterhöhung um 5%, der Komponente für untere Einkommen und der Erhöhung der AzbVergütungen angemessen Nachdruck verliehen haben.